Unternehmenspolitik

Kundenorientierung

Mit dem persönlichem Engagement unserer Mitarbeiter und flexiblen Handlungsoptionen gewährleisten wir in der Abwicklung ein Höchstmaß an Kundenorientierung und Termintreue. Unsere Kunden profitieren von der Kombination aus langjähriger Erfahrung und modernstem Equipment. Da die Zufriedenheit unserer Kunden an erster Stelle steht, ist unsere gesamte Organisationsstruktur auf die Erfüllung von Kundenbedürfnissen und Kundenwünschen ausgerichtet.

Wir sind stetig darauf ausgerichtet, die Beziehung zu unseren Kunden in einem partnerschaftlichen Verhältnis zum bestmöglichen gegenseitigen Nutzen zu optimieren. Um als Unternehmen auf Dauer bestehen zu können, ist ein unnachgiebiges Ziel unseres Unternehmens die ständige Verbesserung.

 

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Die Erfüllung von bindenden Verpflichtungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz und zur Arbeitssicherheit wird durch die Geschäftsführung überwacht. Darüber hinaus wird bei der Fahrzeugbeschaffung wert auf überobligatorische Ausstattung, zum gesundheitlichen Wohl der Fahrer, gelegt. Soweit gesetzlich gefordert erfolgt die Durchführung von Prüfungen, Analysen sowie deren Dokumentation durch externe Unternehmen. Wir verpflichten uns zur Einhaltung aller zutreffenden Gesetze, Normen und Regelwerke und im Sinne der GGVSEB https://www.gesetze-im-internet.de/ggvseb/.

Der Bereich Gefahrgut wird über den externen Gefahrgutbeauftragten Herr Dipl.-Chem. Klaus Neumann  betreut. Für den Bereich arbeitsmedizinische Betreuung und –Beratung ist die Praxis VIVAPREVENT Dr. med. Frank Siejek zuständig. Für den Bereich Arbeitssicherheit ist das Ingenieurbüro Kim Marius Gräfe beauftragt.

 

Umweltschutz

Die Geschäftsführung und alle Mitarbeiter fühlen sich der Umwelt verpflichtet. Eine Reduzierung von Emissionen und die Schonung der Umwelt, stehen im Einklang mit unseren Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitszielen. Uns ist bewusst, dass wir als Transporteur gefährlicher Güter eine besondere Verantwortung haben. Wir kommen dieser Verantwortung nach, u.a. durch den Einsatz von

  • neuen modernen Techniken
  • von emissionsarmen Fahrzeugen im Bezug auf die Reduzierung von CO2
  • lärmarmen Fahrzeugen mit weniger als 80 Dezibel
  • leichteres Equipment mit mehr Nutzlast und somit weniger CO2 und Gefahrenpotential auf der Straße.

Selbstverständlich ist für uns, dass wir nur Tankreinigungsanlagen anfahren, die nachweislich umweltgerecht / umweltfreundlich arbeiten und dem Standard der CEFIC entsprechen. Wir nehmen sowohl interne als auch externe Risiken wahr und berücksichtigen sie bei allen unseren Entscheidungen und minimieren sie stetig.

 

Mitarbeiterorientierung

Bei den regelmäßigen Schulungen unseres Fahrpersonals sind wir dazu übergegangen in Kleingruppen zu schulen. Dadurch erreichen wir eine intensivere Schulung und einen deutlich besseren Wissenstransfer. Unsere Fahrzeuge sind mit Fachkräften besetzt, die über fundiertes Wissen ihres speziellen Aufgabenbereiches und des vom Kunden transportierten Mediums verfügen.

Gut ausgebildete Mitarbeiter  denken und handeln verantwortungs- und sicherheitsbewusst. Sie sind somit ein Garant für das Umwelt- und Sicherheitsengagement der Kempmann Speditions GmbH & Co KG.

 

BBS - Behaviour Based Safety

Die Durchführung des BBS-Projekts ist für uns ein wichtiges Element im Rahmen ständiger Verbesserungsprogramme, mit dem Ziel, die Sicherheit im Straßentransport durch eine positive Beeinflussung des Fahrerverhaltens über Beobachtung, Schulung und Kommunikation zu steigern. Jeder Fahrer ist in regelmäßigen Abständen im Bereich BBS zu schulen. Die Schulungen werden durch die entsprechenden BBS-Trainer durchgeführt.

 

Anti - Diskriminierung

Es ist selbstverständlich, dass alle Menschen mit gleichem Respekt, unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, Herkunft und Religion, behandelt werden. Wir erwarten die Einhaltung der Richtlinien nach dem Antidiskriminierungsgesetzt.

 

Korruption / Bestechung / Vorteilsnahme

Jede Form von Korruption, Erpressung und Veruntreuung oder der Vorteilsnahme durch Bestechung ist strengstens verboten und führt zur sofortiger Kündigung und der Einleitung juristischer Schritte.  Der Mitarbeiter ist verpflichtet, jeden solchen ihm gegenüber gemachten Versuch dem Arbeitgeber unverzüglich mitzuteilen.

 

Wettbewerbsverbot

Dem Mitarbeiter anvertraute oder bekannt gewordene Geschäftsvorgänge, sowohl während der Dauer des Arbeitsverhältnisses als auch nach dessen Beendigung, hat er Dritten gegenüber Stillschweigen zu bewahren und darf sie auch persönlich nicht auf unlautere Art verwerten.